Bausparkassen kündigen Verträge

Kündigungen unwirksam
Bausparverträge gekündigt?

Bausparkassen prellen ihre treuen Kunden und kündigen einseitig die Sparverträge. München/bundesweit 12.2015 - Die Bausparkasse Wüstenrot hat vor dem Landgericht Stuttgart den Prozess gegen eine Bausparerin verloren, die erfolgreich gegen die Kündigung ihres Bausparvertrages geklagt hatte. Wüstenrot hatte der Klägerin mit der Begründung gekündigt, sie habe ihr Darlehen nicht in Anspruch genommen, obwohl dies seit Jahren möglich gewesen sei. Das Gericht urteilte nun, dass die Kündigung unwirksam sei und der Vertrag daher fortbestehe. Sollte das Urteil rechtskräftig werden, erhält die Klägerin weiterhin bis zu 4,5 Prozent Zinsen.

Auf dieses Urteil können sich auch andere Bausparkassen-Kunden berufen, da es sich bei den streitrelevanten Punkten um Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) eines Standardvertrages handelt. Vielleicht hat auch Ihre Bausparkasse entsprechende AGBs verwendet? Es gibt also viele vergleichbare Fälle.

In den letzten Monaten haben viele Bausparkassen, darunter Landesbausparkassen, aber auch Schwäbisch Hall und die in Karlsruhe ansässige Badenia hoch verzinste Verträge gekündigt, die in Zeiten vor der Niedrigzinsphase geschlossen wurden und nun die Bilanzen verhageln. Während die Kunden relativ hohe Renditen erzielen, erhalten die Banken für Darlehen aktuell nur geringe Zinsen. - Wir können hier viel für Sie tun! - Registrieren Sie sich hier.